Was versteht man unter Mixed Martial Arts?

 


Die moderne Cross-Over Selbstverteidigung

Mixed Martial Arts (zu Deutsch gemischte Kampfkünste, kurz MMA) ist eine moderne Art des Vollkontaktwettkampfes. Populär geworden ist MMA durch die Vergleichskämpfe im Ultimate Fighting Championship (UFC) der frühen 1990er Jahre, bei dem Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten angewendet werden.

Die Kämpfer bedienen sich sowohl der Schlag- und Tritttechniken (Striking) des Boxens, Kickboxens, Taekwondo, Muay Thai und Karate als auch der Bodenkampf- und Ringtechniken (Grappling) des Brazilian Jiu-Jitsu, Ringens, Judo und Sambo.

Auch Techniken aus anderen Kampfkünsten werden benutzt. Dass auch im Bodenkampf geschlagen und zum Teil getreten werden darf, ist das Hauptunterscheidungsmerkmal zu anderen Vollkontaktsportarten.

(Quelle: Wikipedia)


MMA Training mit Alex Froning
MMA Training mit Alex Froning
MMA Training mit Alex Froning

Unser MMA-Instructor Alexander Froning 

Alexanders Motivation ist die Perfektion

Jeder hat das Recht bekommen, frei zu sein.
Doch nicht jeder ist frei.
Jeder muss das Recht haben, um etwas kämpfen zu dürfen.
Doch nicht jeder kämpft.
Ich habe nicht gelernt zu kämpfen, um mich zu beschützen,
sondern um Andere zu schützen.
Mein Beweggründe sind, dass niemand mehr Angst haben muss.
Jede Moral und jeder Geist ist stark. Aber jeder soll selbst entscheiden dürfen, wann es soweit ist.
Es ist das Streben nach der Realität.

Endeckte das Kämpfen 1995
Bevorzugte Disziplin: Kampf Stand-Up-Grappling, Schatten-Form, Drill

Vita und Qualifikation

Alexander Froning wurde das Kämpfen durch seinen Vater, Reinhardt Froning (Gründer der Wu-Tang Kung Fu Association) in die Wiege gelegt. Er bildete ihn zunächst im Kung-Fu aus.

Nicht genug für Alexander, er strebte nach Höherem und wollte mehr. Er wollte die Schwächen der erlernten Kunst ausmerzen, und fing an sich selbstständig weiter zu bilden.
Um die Realität seiner Kunst zu erkennen und weiter zu perfektionieren, hat er viele Schulen, aus unterschiedlichsten Stilrichtungen, aufgesucht, um neue Techniken zu lernen. Dort erkannte er, dass er die Fähigkeit besitzt, die vorgegebenen Techniken individuell auf die Personen anzupassen. Um diesem weiter gerecht werden zu können, verpflichtete sich Alexander bei der Bundeswehr.

Hier erhielt er die Möglichkeit seinen Kampfstil weiter auszubauen, indem er mithilfe des Sport-Offiziers viele Theorien und Praktiken unter realistischen Bedingungen erprobte und diese weiterentwickeln konnte.

Auch bei vielen Reisen ins Ausland, wie zum Beispiel nach England, China (über 2 Jahre) und Österreich, konnte er seine Fähigkeiten weiter verbessern und somit die Prüfungen der dortigen Lehrer bestehen.

Seit 2011 besitzt er nun den Rang eines MMA-Instructors.

Obwohl ihm Titel nicht wichtig sind, tritt er dennoch auf MMA Turnieren oftmals an. Seine Kampf-Bilanz ist beeindruckend und demonstriert seine innere Stärke.

Hier ein Auszug aus einigen Stilrichtungen, die Alexander erlernt hat:

Krav Maga 2009 - 2012
Luta Livre 2010 - 2015
Kick-Thai-Boxen /Muay Thai 2004 - 2016
Jeet Kune Do 1996 - 2006
Traditionelles Wing Chun 2008 - 2011

Alexanders Motivation macht deutlich, dass er ein ganzheitlicher Kämpfer ist, was vor allem an seiner geistigen Entwicklung erkennbar ist.


Training MMA
Training MMA
Training MMA