Aktuelle Neuigkeiten

Hier finden Sie stets die aktuellen News unserer Schule.

Ruhr Open | 29.06.2019

Rheiner Taekwondo Sportler glänzen auf neuem Turnier - 3. Platz in der Mannschaftswertung mit nur 12 Sportlern!

Am Samstag, dem 28.6.2019, fand zum ersten mal das Ruhr-Open Turnier in Bochum statt. Veranstaltet vom Deutschen Taekwondo Bund e.V., dem Verband dem auch Song’s Taekwondo Schule in Rheine, lud dieser zum verbandsoffenen Turnier ein. Diesem Ruf folgten 12 Sportler aus Rhiene und ca. 350 weitere Starter aus dem gesamtem Bundesgebiet und sogar über die deutschen Grenzen hinweg, sogar Schweizer und niederländische Sportler waren mit von der Partie.

Gestartet wurde in den drei Kategorien Form, Bruchtest und Kampf.

Der Tag begann mit dem Form Wettkampf. Hier werden festgelegte Bewegungsabläufe mit technischer Genauigkeit, kraftvoller Ausführung und möglichst harmonisch darzubieten. Hier starteten fünf der Rheinenser Athleten. 
Bei den Kinder Gelbgurten konnte Erik Siegfried die Konkurrenz hinter sich lassen und den ersten Platz belegen. 
Bei den Schwarzgurten unter 18 Jahren waren gleich drei Rheinenser Starter bei den Jungs angetreten. Cedric Feismann sowie Thomas Porbeck verpassten leider knapp das Treppchen. 
Leonard Evelt überzeugte in dieser großen Starterklasse und konnte sich mit Abstand die Goldmedaille sichern. 
Bei den Mädchen Schwarzgurten stellte sich Thea Heuwers in der Klasse unter 14 Jahren der Herausforderung. Thea Heuwers glänzte mit einer hervorragenden Performance und gewann in ihrer Klasse und errang so den ersten Platz.

Zeitgleich mit dem Form-Wettbewerb wurde der Wettkampf im Bruchtest durchgeführt. Hier traten die Rheinenser Weltmeister Markus Arends und Michael Lambers an. 
In den verschiedensten Disziplinen gilt es mit einem kraftvollen und präzisen Schlag bzw. Tritt mit einem festgelegten Körperteil möglichst viele Bretter zu zerschlagen.

Beide Bruchtestler traten zunächst mit dem Fußballen an. Markus Arends musste sich hier knapp vom aktuellen Rekordhalter und amtierenden Deutschen Meister Michael Lambers geschlagen geben. Sie belegten den ersten und zweiten Platz in dieser Kategorie. Anschließend dominierte Markus Arends die Disziplinen Ellbogen sowie Fußkante und konnte jeweils den ersten Platz gegen eine starke Konkurrenz erringen.

Die letzte Bruchtestdisziplin war eine komplette Neuerung. Der Grand-Champion, ein Vielseitigkeits-Wettkampf. Die Starter mussten hier mit vier Körperteilen Bretter zerstören. Mit der Faust, Außenhandkante, dem Fuß-Ballen sowie -Kante mussten die Sportler eine Anzahl an Brettern auflegen lassen und diese zerbrechen. Wer in der Summe die höchste Anzahl Brettern zerbrechen konnte, gewann den Wettkampf. Im Poker um die höchste persönlich machbare Anzahl Brettern verkalkulierten sich einige der Starter in dieser sehr gut angenommen Disziplin.

Mit in der Summe 11 Brettern landete Lambers im Stechen um Platz zwei bzw. drei. Im Stechen wurde dann eine der vier Körperteile ausgelost und die Kontrahenten mussten einen zweiten Versuch bestehen. Lambers musste sich gegen einen der zwei Gegner im Stechen geschlagen geben und konnte sich die Bronze Medaille sichern. 
Markus Arends hingegen glänzte mit Nervenstärke und einer wasserdichten Taktik und konnte als einziger Starter alle vier aufgelegten Kategorien schaffen und mit 16 Brettern in der Summe auch hier seine dritte Goldmedaille erringen. Er war an diesem Tag mit drei goldenen und einer silbernen Medaille der erfolgreichste Einzelsportler des Turniers.

Zum Mittag des Turniertages begannen dann der Kampf. Dieser gilt als Königsdisziplin des Taekwondo. Zwei Athleten stehen sich gegenüber und müssen im Semi-Leichtkontakt System versuchen mit Taekwondo-Techniken die Trefferflächen des Gegners zu treffen und so Punkte zu erzielen.

Bei den Kindern traten Erik Siegfried, Raul Wacker und Dominic Vergun für Rheine an. Erik konnte nicht ganz an seine Leistung aus dem Formbereich anschließen und belegte den zweiten Platz, Wacker und Vergun jedoch gewannen alle ihre Kämpfe und sicherten so beide Gold für Rheine. 
Bei den jugendlichen und erwachsenen Anfängern, den Gelb und Gelb-Grün Gürteln, traten David Schneider unter 18 Jahren und Alexander Froning über 18 Jahren an. Sie belegten beide stolz den zweiten Platz. 
In den Kampfklassen der jungendlichen Danträger, den Schwarzgurten unter 18 Jahren, beendeten Caitlin Tippey und Cedric Feismann dann die Medaillenjagd der Rheinenser Sportler. Nach mehreren spannenden Kämpfen musste sich Tippey erst im Finale bei den Mädchen geschlagen geben und konnte die Silbermedaille erringen. Cedric Feismann hatte nach einer Verletzungspause im Frühjahr einige Schwierigkeiten in den Wettkampf zu finden, konnte dann jedoch alle Auseinandersetzungen knapp für sich entscheiden und holte die insgesamt zehnte Goldmedaille für die Traditionsschule aus Rheine.

Zum Abschluss des Turnieres wartete dann eine gerngesehene Überraschung für das Rheinenser Trainerteam unter Lehrmeister Heinz Evelt. Mit insgesamt zehn Goldmedaillen, fünf Silbermedaillen und einer Bronzemedaille erreichte das Team von Song’s Taekwondo Schule in der Mannschaftswertung den dritten Platz. Eine außergewöhnliche Errungenschaft mit einem 12 Sportler umfassenden Team, nur ein drittel vom Team des in der Mannschaftswertung zweitplatzierten.

Für die Sportler ist jedoch nicht an eine Pause zu denken: Am 28. September findet in Rheine die Deutsche Meisterschaft des DTB e.V. statt, veranstaltet von Song’s Taekwondo Schule Rheine.