Aktuelle Neuigkeiten

Hier finden Sie stets die aktuellen News unserer Schule.

IDM Münster | 08.12.2019

Erfolgreich bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Münster!

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Deutsche Taekwon-Do Bund unter Leitung von Großmeister Song, Chan-Ho (9. Dan) die Internationale Deutsche Meisterschaft im Taekwon-Do in Münster.
Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus einigen anderen Ländern traten an, um sich im fairen Wettkampf miteinander messen zu können und die begehrten Pokale sowie den Titel des “Internationalen Deutschen Meisters” zu gewinnen. Dementsprechend hochmotiviert traten 20 Sportler von Song’s Taekwon-Do Schule Rheine an.

Auch beim letzten großen Turnier dieses Jahres konnten die Sportler der Traditions-Kampfsportschule aus Rheine zahlreiche Platzierungen erringen.

Gestartet wurde in der Disziplin Hyong, einem Formenwettbewerb, bei dem bestimmte Bewegungsabläufe möglichst technisch perfekt, kraftvoll und harmonisch dargestellt werden.
Bei den Farbgurten sicherten sich in ihrer jeweiligen Klasse Kevin Dvorezki und Tomislav Ladisic den zweiten Platz. Noch besser schnitt nur Joel Baumbach ab, der sogar den ersten Platz errang.

In der Schwarzgurtklasse konnten Cedric Feismann und Thea Heuwers sich gegen die überaus starke Konkurrenz souverän durchsetzen und nach fehlerfreien Darbietungen hocherfreut die verdienten Goldmedaillen entgegennehmen. Die gerade einmal zehnjährige Thea Heuwers schaffte somit die beachtliche Leistung, in diesem Jahr ungeschlagen zu sein, d.h. bei allen Turnieren im Hyongbereich den ersten Platz zu belegen.

Weiter ging es mit den Kämpfen im Semi-Leichtkontakt. Ziel in dieser Kategorie ist es, beim Gegner möglichst viele Techniken auf der erlaubten Trefferfläche zu platzieren, ohne jedoch selbst getroffen zu werden.

Den dritten Platz in den Farbgurtklassen konnten Erik Siegfried, Kevin Dvorezki und Sandro Oliveira Maranhao erkämpfen. Den zweiten Platz belegten Maxim Weber, Dominik Vergun, Max Kowalenko, Finja Deiters und Joel Baumbach. Besonders überzeugen konnten Raul Wacker und Emily Root, die nach ihren Kämpfen die verdiente Goldmedaille entgegennehmen durften.

Bei den Schwarzgurtträgern, bei welchen ohne Unterbrechung gekämpft wird, sicherte sich Edwin Root den dritten und Caitlin Tippey den zweiten Platz.
Cedric Feismann schaffte im Kampf genau das, was Thea Heuwers im Hyongbereich bereits erreicht hatte: als das größte Nachwuchstalent des Deutschen Taekwon-Do Bundes holte er sich im September den Deutschen Meistertitel und nun auch noch den Titel des Internationalen Deutschen Meisters.

Das Turnier endete mit dem Bruchtest-Wettbewerb, seither eine der größten Stärken der Rheiner Taekwon-Do Schule: gleich vier Rheinenser stellten sich der Herausforderung verschiedener Bruchtests und wussten zu überzeugen.

So sicherte sich Markus Arends im Bruchtest mit der Innenhandkante den ersten Platz und verwies die Konkurrenz auf Platzierungen weit hinter sich. Geschlagen wurde Markus Arends an diesem Tag nur von Alexander Froning, ebenfalls von Song’s Taekwon-Do Schule Rheine, welcher im Bruchtest mit der Faust seine Stärke demonstrierte und sich den ersten Platz sicherte. Ebenfalls einen ersten Platz errang Jascha Helmer im Bruchtest mit dem Fußballen: da Michael Lambers und er gleich viele Bretter zertraten, gewann Helmer den direkten Vergleich als leichterer Starter. Doch Michael Lambers konnte dieser knapp verfehlte erste Platz kaum noch stören. So wurde er erfolgreichster Starter des Turniers, da er die Bruchtest-Kategorien “Grand Champion” (mit verschiedenen Hand- und Fußtechniken in der Summe so viele Bretter wie möglich durchschlagen bzw. -treten) und Ellenbogen mit überragenden Leistungen gewann.

Schulleiter und Großmeister Heinz Evelt, 7. Dan, zeigte sich anschließend begeistert von den Leistungen seiner Schüler: „Alle Starter unseres Teams haben ihr Bestes gegeben und wir haben ein super Ergebnis erzielt. Es ist eine Freude zu sehen, dass einige unserer Starter einfach alle großen Titel in diesem Jahr gewonnen haben. Aber auch unsere Jüngsten sind bei den Turnieren aufgetreten, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Wir sind stolz auf alle unsere Schüler und ihre beeindruckenden Leistungen in diesem Jahr!“