Aktuelle Neuigkeiten

Hier finden Sie stets die aktuellen News unserer Schule.

Hanmadang Korea 2018 | Juli 2018

Michael Lambers erkämpft sich die Bronzemedaille im Bruchtest mit der Faust!

Ein erfolgreicher Sommer für unsere Taekwon-Do Schule neigt sich dem Ende zu.

Nach ihrem Erfolg bei der Leichtkontakt-Weltmeisterschaft im Taekwon-Do in Birmingham vom 21.-22. Juli, bei der beide Weltmeistertitel erringen konnten, erreichen die beiden Geschwister Sabrina (22 Jahre alt, 3. Dan) und Michael Lambers (24 Jahre alt, 4. Dan) wieder die Heimat nach der Teilnahme am Südkoreanischen World Taekwondo Hanmadang. 

 

Organisiert wird das weltweit größte Turnier dieser Kampfsportart jährlich in abwechselnden Orten vom Kukkiwon, dem Hauptquartier des Taekwon-Do, einer Regierungsorganisation die Taekwon-Do Belange weltweit verwaltet. Dem Kukkiwon zugehörig ist der World Taekwon-Do, der größte Taekwon-Do Weltverband mit über 30 Millionen aktiven Sportlern.

 

Dieses Event der Extraklasse fand dieses Jahr vom 28.-31. Juli auf Jeju-Island, der größten südkoreanischen Insel südwestlich vom Festland, statt. 3500 Starter aus 60 Nationen waren bei dem Turnier, der Weltmeisterschaft der Demonstrations-Disziplinen, dabei. Das Spektakel bietet allerhand zu sehen. Bis auf den üblichen olympischen Zweikampf werden hier alle Disziplinen des vielseitigen dynamischen Kampfsports angeboten und die Weltspitze trifft sich jährlich um dieses Festival abzuhalten. Die Disziplinen umfassen Formläufe, also die Darbietung von vorgegebenen Bewegungsfolgen in technischer Perfektion, und Bruchtests, also das Zerstören von möglichst vielen Zielen auf eine bestimmte Art und Weise. Außerdem gehören Show-Wettkämpfen, also die Vorführung von choreografierten Kämpfen und Akrokatik verbunden mit Kampfsport-Elementen und zudem selbst erstellten Formen basierend auf den Elementen des Taekwon-Do, zum Wettkampf-Aufgebot.

 

Unsere beiden Sportler starteten jeweils in zwei Bruchtest-Disziplinen. Beide starten im Speed-Bruchtest. Die Bruchtest-Ziele sind auf einem beweglichen Wagen befestigt, und mit einem möglichst schnell ausgeführten Handkantenschlag versucht der Teilnehmer die Steine zu zerschlagen, sodass sich der Wagen möglichst wenig bewegt. Michael konnte im Speed-Bruchtest in einem sehr starken Starterfeld den 13. Platz belegen und verpasste knapp das Finale der besten zehn Teilnehmer. Sabrina konnte durch sehr starke Vorrunden Leistung souverän einen Finaleinzug garantieren. Dort musste sie sich mit der Weltspitze messen und von ihrer besten Seite präsentieren. Im Speed-Bruchtest erkämpfte sich Sabrina dann den sechsten Platz. Außerdem startete Sabrina im Power-Bruchtest mit der Handkante. Mit einem Schlag müssen möglichst viele Steine zerstört werden. Auch hier konnte sie ohne Probleme ins Finale einziehen. Für die doppelte Weltmeisterin Sabrina reichte es auch hier für den sechsten Platz.

 

Michael versuchte dann noch an seinen Erfolg von vor drei Jahren, einer Bronze-Medaille im Faust-Bruchtest, anzuschließen. In seinem Vorrunden Durchgang konnte er sich als Bester (!) ohne Schwierigkeiten für das Finale qualifizieren. Mit zehn zerschlagenen Beton Ziegeln konnte er eine persönliche Bestleistung aufstellen und erneut den dritten Platz, die Bronze-Medaille, erkämpfen. Dies ist das vierte WM-Treppchen für Weltmeister Michael Lambers.

 

Im Anschluss an das Turnier konnten die beiden Geschwister das ferne Land noch auf eigene Faust erkunden. Atemberaubende Natur, weiße Sandstrände sowie beeindruckende kulturhistorische Sehenswürdigkeiten und ein Aufenthalt in einem buddhistischen Tempel warteten auf Jeju-Island auf die beiden. Nach zehn ereignisreichen Tagen auf Jeju-Island verbrachten Sabrina und Michael noch vier Tage in der Hauptstadt Seoul.

 

Nach einem erfolgreichen Sommer geht das Training in unserer Taekwon-Do Schule nun weiter. Resümierend konnten auf den zwei Weltmeisterschaften in Birmingham und Korea für die Schule vier goldene, eine silberne sowie zwei bronzene Medaillen gewonnen werden!