Aktuelle Neuigkeiten

Hier finden Sie stets die aktuellen News unserer Schule.

Deutsche Meisterschaft | 28.09.2019

Unsere Taekwon-Do Schule siegt in der Mannschaftswertung!

Am Samstag, den 28.09.2019, veranstaltete der Deutsche Taekwon-Do Bund unter Leitung von Großmeister Song, Chan-Ho (9.Dan) die deutsche Meisterschaft im Taekwon-Do in der Rheiner Kopernikus Sporthalle. Ausgerichtet wurde dieses Event in diesem Jahr von Song’s Taekwon-Do Schule Rheine und Schulleiter Heinz Evelt (7. Dan).

Es galt, an die Erfolge aus dem Jahr 2016 anzuknüpfen, als die Rheiner Taekwon-Do Schule zuletzt dieses Turnier erfolgreich ausgerichtet hatte und einen überragenden zweiten Platz in der Mannschaftswertung errang.

Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet kämpften in der Sporthalle des Kopernikus-Gymnasiums um Plätze auf dem Siegerpodest sowie den Erfolg ihrer Taekwon-Do Schule in der Mannschaftswertung: Nachdem alle Disziplinen absolviert waren, wurden die drei erfolgreichsten Taekwon-Do Schulen mit dem Mannschaftspokal geehrt. Fast 350 Starts wurden in diesem Jahr absolviert, auch die Rheiner Sportler traten hochmotiviert mit einer großen Mannschaft an, die sich nach dem intensiven Training der vergangenen Wochen bestens auf das Turnier vorbereitet fühlten.

Eröffnet wurde das Turnier durch eine spektakuläre Show des Baekjul Demonstration Team aus Rheine. Das Team, allesamt Schwarzgurtträger bei Song’s Taekwon-Do Schule Rheine, präsentierte mit Showkämpfen, Bruchtests und Formenlauf die verschiedenen Facetten des Taekwon-Do und versetzte die zahlreichen Zuschauer ins Staunen.

Ein wahrer Medaillenregen prasselte in den folgenden Wettkämpfen auf die Sportler der Taekwon-Do Schule aus Rheine nieder.

Gestartet wurde in der Disziplin Hyong, einem Formenwettbewerb, bei dem bestimmte Bewegungsabläufe möglichst technisch perfekt, kraftvoll und harmonisch dargestellt werden.

Bei den Farbgurten sicherten sich in ihrer jeweiligen Klasse Leona Hilbers, Kristina Stöber, Valeska Polakov und Kevin Dvorezki den dritten Platz, Erik Siegfried, Sofia Gossen, Jannes Schmidt, Luca Otto und Maximilian Appelt den zweiten Platz und Lukas Chen, Jian Chen, Devid Schneider, Maxim Weber, Alexander Froning, Tomislav Ladisic, Joel Baumbach, Robert Dederer, Alexander Froning und Melina Haverkamp mit besonders herausragenden Leistungen den ersten Platz.

In der Schwarzgurtklasse konnten Cedric Feismann, Caitlin Tippey und Jascha Helmer den dritten Platz in ihrer jeweiligen Altersklasse erringen und Eduard Siegfried, Michael Gelser, Leonard Evelt, Sabrina Lambers und Sven Borghoff den zweiten Platz. Besonders hervorzuheben ist die Leistung der jüngesten Danträgerin der Taekwon-Do Schule (10 Jahre jung!), Thea Heuwers, welche trotz der überaus starken Konkurrenz die Nerven behielt und souverän Deutsche Meisterin wurde.

Weiter ging es mit den Kämpfen im Semi-Leichtkontakt. Ziel in dieser Kategorie ist es, beim Gegner möglichst viele Techniken auf der erlaubten Trefferfläche zu platzieren, ohne jedoch selbst getroffen zu werden.

Den dritten Platz in den Farbgurtklassen konnten Leona Hilbers und Robert Dederer erkämpfen, den zweiten Platz Erik Siegfried, Alaa Aldarghouzi, Daniel Beermann, Rosa Hölscher, Daniela Schwieger, Veronika Kutschma, Alexander Froning, Nikita Rubtsov, Dennis Horn, Devid Weber und Lexx Janzen, den ersten Platz Jian Chen, Sandro Maranhoa, Devid Schneider, Lily Hölscher, Melina Haverkamp, Maxim Weber, Dennis Krasnodemski, Raul Wacker, Dominik Vergun, Kevin Dvorezki, Joel Baumbach und Devin Urbach.

Bei den Schwarzgurtträgern, bei welchen ohne Unterbrechung gekämpft wird, sicherte sich Eduard Siegfried den dritten Platz und Sabrina Lambers den zweiten Platz. Zahlreiche deutsche Meistertitel gingen im Kampf an die Rheiner Taekwon-Do Schule. Sebastian von der Haar trat zum ersten Mal in der Schwarzgurtklasse an und wusste direkt mit dem Gewinn des Deutschen Meistertitels zu überzeugen. Caitlin Tippey überzeugte ebenfalls und nutzte ihre große Erfahrung im Kampf, um einen ungefährdeten Sieg zu erringen. Auch Sven Borghoff nutzte seine langjährige Erfahrung, um in der Erwachsenenklasse den Meistertitel zu gewinnen. Cedric Feismann, gerade einmal 17 Jahre alt und bereits größtes Nachwuchstalent des Deutschen Taekwon-Do Bundes, konnte sich in den Vorkämpfen nur knapp behaupten, zeigte jedoch im Finale eine deutliche Leistungssteigerung und siegte am Ende verdient. Den härtesten Kampf absolvierte Freya Evelt, die sich in einem emotionalen und dramatischen Finale durchsetzen konnte und den deutschen Meistertitel gewann.

Das Turnier endete mit dem Bruchtest-Wettbewerb, seither eine der größten Stärken der Rheiner Taekwon-Do Schule: gleich sieben Rheinenser stellten sich der Herausforderung verschiedener Bruchtests und wussten zu überzeugen. Neben zahlreichen Silber- und Bronzemedaillen konnten Sven Borghoff, Freya Evelt und Michael Lambers die Goldmedaille in verschiedenen Bruchtestdisziplinen erringen.

Im Besonderen konnte Sabrina Lambers überzeugen, welche mit einer starken Mentalität und absolutem Siegeswillen doch noch einen Meistertitel erreichen konnte. Zuvor noch im Formenlauf, im Kampf und in einigen Bruchtestdisziplinen immer knapp geschlagen worden, mobilisierte Sabrina Lambers in der letzten Disziplin des Tages, dem Vielseitigkeitsbruchtest “Grand Champion”, all ihre Kräfte und belohnte ihre starken Leistungen mit einem Meistertitel.

Erfolgreichster Starter des Turniers war der an diesem Tag “unschlagbare” Markus Arends, der in jeder seiner sieben Disziplinen einen Podestplatz errang und nun gleich zwei Meistertitel sein Eigen nennen darf.

Mit Spannung wurden nun die Ergebnisse in der Mannschaftswertung erwartet. Zwar waren die Rheiner Athleten äußerst erfolgreich und konnten zahlreiche Medaillen erkämpfen, aber auch die anderen Taekwon-Do Schulen verkauften sich nicht unter Wert und wollten das Rennen um den Mannschaftspokal so eng wie möglich halten. Doch die Rheiner Taekwon-Do Schule (474 Punkte in der Mannschaftswertung) verwies die schärfste Konkurrenz aus Münster (262 Punkte) und Ibbenbüren (241 Punkte) mit deutlichem Vorsprung auf die Plätze zwei und drei. Hoch erfreut nahm Cheftrainer Michael Lambers den Mannschaftspokal entgegen.

Schulleiter Heinz Evelt zeigte sich anschließend begeistert von den großen Leistungen seiner Schüler: „Ich bin stolz und dankbar auf diese überragende Leistung, den Mannschaftspokal mit einem solchen Vorsprung zu gewinnen. Alle Starter unseres Teams gaben ihr Bestes, und auch wenn nicht alle eine Platzierung schafften, konnten wir nur gemeinsam als Team ein so überwältigendes Ergebnis erzielen. Auch den Helfern und den Eltern gebührt ein großes Dankeschön, ohne sie hätte das Turnier nicht so reibungslos ablaufen können. Unser Team freut sich schon auf die nächste, große Herausforderung Ende November, die Internationale Deutsche Meisterschaft, bei der auch ausländische Teams anwesend sein werden. Ich bin zuversichtlich, dass unsere Rheinenser Starter auch bei diesem Turnier einige, beachtliche Erfolge erzielen werden.“